Bad Sachsa
Link twitternLink teilen

ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried

Zisterzienserkloster in Walkenried Kreuzgang Südharz
© ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried/Günter Jentsch
Zisterzienserkloster in Walkenried Südharz

Das Zisterzienserkloster in Walkenried wurde 1129 von Mönchen aus Kamp am Niederrhein gegründet und ist heute eines der größten und innovativsten Klostermuseen Europas.

Die Besucher erleben bei Ihrem Besuch im Kloster Walkenried die Zeit des Klosterlebens intermedial und quasi hautnah mit.

Die Zisterzienser waren ja nicht nur tiefgläubig, sondern vor allem auch besonders geschäftstüchtig und bauten das Kloster Walkenried seinerzeit zu einem der reichsten und mächtigsten Klöster auf. So werden sowohl wirtschaftliche als auch bauliche und personelle Entwicklung des Klosters im ZisterzienserMuseum auf faszinierende Weise begreifbar gemacht. Dies macht das Museum zu einem eindrucksvollen Erlebnisort für Geschichtsbegeisterte und Familien mit Kindern.

Im ehemaligen Kapitelsaal des Kloster Walkenried, der seit 1570 als Kirche genutzt wird, finden heute jeweils sonntags die Gottesdienste der ev.-luth. Kirchengemeinde Walkenried statt.

Neben den Kreuzgangkonzerten (Programm folgt) sind folgende Veranstaltungen des ZisterzienserMuseums Kloster Walkenried besonders sehens- und erlebenswert: die Klosterführungen bei Kerzenschein, die Programme für Kinder und nicht zuletzt der jährlich im September stattfindende Klostermarkt sowie die "Nacht der Offenen Pforte" jährlich am Ostersonntag.

Öffnungszeiten:

  • Dienstag - Sonntag: 10:00 - 17:00 Uhr.
  • Montag: geschlossen (außer an Feiertagen).

Kontakt-Informationen zum ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried:

Steinweg 4a, 37445 Walkenried, Tel: 05525-9599064

Buchungshotline: 0800 588 78 94

Suchen & Buchen

Unterkünfte im Harz und in Bad Sachsa online buchenBad Sachsa und den Südharz per Webcam anschauenJetzt an der Gästeumfrage Bad Sachsa teilnehmen undUrlaub im Harz genießen